Wie spare ich Stromkosten? 5 Tipps für den Winter

0

Sie können sich nicht vorstellen, wie viel Sparpotenzial in ihrem Heim steckt. Ob beim Lichteinschalten, Waschen oder Heizen – überall lauern versteckte Stromfresser. Selbst die Unterhaltungselektronik ist nicht zu unterschätzen. Wir haben wertvolle Tipps für sie gesammelt, wie sie im Winter Stromkosten sparen können.

Stromverbrauch steigt im Winter

spartipps-strom-winter

Denken sie daran, dass schon die richtige Beleuchtung im Winter ihren Stromverbrauch senken kann. © pix4U / Fotolia

Der Winter ist die Jahreszeit, in der sich die Menschen am allermeisten im Haus aufhalten. Draußen ist es nass, kalt und ungemütlich. Im Gegensatz zum Sommer sind wir viel mehr in der Wohnung. Entsprechend verbrauchen wir in dieser Jahreszeit den meisten Strom. Obgleich der Stromverbrauch im Winter allein wegen der Witterung und der Dunkelheit höher ist als in den anderen Jahreszeiten, gibt es dennoch Möglichkeiten, auch im Winter effizient Strom zu sparen.

Wie Kosten bei der Beleuchtung sparen?

Seitdem die Stromsparlampen gesetzlich vorgeschrieben sind, wird schon eine Menge Beleuchtungsstrom eingespart. Dies bedeutet jedoch nicht, dass es nicht auch andere Maßnahmen gäbe, die den Energieverbrauch mindern können. Gerade wenn es im Winter schnell und lange dunkel wird, neigen viele Menschen dazu, das Licht in der gesamten Wohnung ständig angeschaltet zu lassen. Es ist einfach bequemer und für viele Menschen, wenn sie nicht in dunkle Räume kommen.

Aber das Sparpotenzial liegt auf der Hand: Wenn Sie das Licht stets nur dort anschalten, wo Sie sich gerade aufhalten, dann sparen Sie deutlich an Strom. Rund zehn Prozent der jährlichen Stromkosten entstehen durch Beleuchtung. In der Regel ist es reine Gewohnheitssache, ob man das Licht direkt ausschaltet, bevor man einen Raum verlässt. Wer sich also angewöhnt, nur dort Licht angeschaltet zu haben, wo man sich aufhält, kann eine Menge Kosten für Energie sparen.

Rechnen sich Stromsparprogramme beim Waschen?

Auch das Waschverhalten ändert sich im Winter: Die Kleidung, die wir tragen, ist wesentlich dicker als diejenige, die wir im Sommer tragen. Zudem tragen wir mehr Kleidung. Das bedeutet, dass mehr Wäsche anfällt.

Auch hier gibt es in vielen Haushalten noch Sparpotenzial: Viele moderne Waschmaschinen verfügen über Stromsparprogramme. Einige Menschen denken, dass diese Waschprogramme nicht so intensiv reinigen wie andere Waschprogramme. Dem ist nicht so! Stromsparprogramme brauchen zwar etwas länger als die normalen Waschprogramme, da das Wasser aber nur auf 40° erhitzt wird, vermindert sich der Energieverbrauch. Dadurch, dass die Wäsche länger bei niedrigerer Temperatur gewaschen wird, wird sie in der Regel genauso sauber wie bei höher temperierten Programmen.

Auf Schonwaschgänge sollte komplett verzichtet werden, diese sind die stromintensivsten Waschprogramme. Achten Sie darauf, dass die Maschine immer gut gefüllt ist, auch so kann an den Stromkosten gespart werden.

Wie viel Sparpotenzial steckt in der Unterhaltungselektronik?

„Bis zu 100 Euro mehr im Jahr, NUR wenn sie den Stand-by Modus ausschalten.“

Auch die Unterhaltungselektronik wird im Winter nachweislich mehr genutzt als beispielsweise im Sommer. Auch wenn diese Geräte häufiger in Betrieb sind, sollte das komplette Ausschalten der Geräte bei nicht-Gebrauch nicht vernachlässigt werden. Einige Menschen empfinden es als anstrengend, den Fernseher stets vom Strom zu nehmen, wenn er nicht an ist. Doch die Ersparnisse können enorm sein: In einem Familienhaushalt mit vier Personen können durch die stetige Stromunterbrechung der Geräte, wenn sie nicht genutzt werden, bis zu einhundert Euro im Jahr gespart werden. Befindet sich ein Gerät im Stand-by-Modus, so verbraucht es weiterhin Strom. Erst dadurch, dass der Stecker gezogen wird, wird kein Strom mehr verbraucht. Auch Geräte wie DVD-Player, Spielekonsolen oder Musikanlagen verbrauchen stetig Strom, wenn sie sich im Stand-by-Modus befinden. Am praktischsten zum Stromsparen sind Mehrfachsteckleisten, die sich einfach per Knopfdruck vom Netz nehmen lassen. Dann braucht man nur noch den Hauptschalter an der Mehrfachleiste betätigen, um die Gräte ein- bzw. auszuschalten.

Wie viel spare ich mit einer modernen Heizpumpe?

In der Heizperiode, die vom Oktober bis Ende April reicht, ist die Heizung ständig im Einsatz. Die Stromkosten für die Heizpumpe können in einem Vier-Personen-Haushalt bis zu 10% des Gesamtverbrauchs ausmachen. Ältere Heizpumpen verbrauchen oft viel mehr Strom, als nötig ist. Moderne Heizpumpen verfügen über automatische Steuerungen, die die Leistung stets an die aktuelle Anforderung anpassen. Daher empfiehlt sich in jedem Fall eine moderne Heizpumpe.

Energieeffiziente Geräte kaufen, bringt das wirklich was?

Wann immer ein Elektrogerät kaputt geht und ein neues gekauft werden muss oder wenn eine Neuanschaffung ins Haus steht, sollte beim Kauf auf die Energieeffizienz geachtet werden. In einigen Bereichen sind die energiesparenden Geräte zwar in der Anschaffung etwas teurer, diese Mehrkosten gleichen sich jedoch schnell aus. Zudem ist das Stromsparen nicht ausschließlich eine Sache des Geldbeutels, auch die Umwelt freut sich über jede eingesparte Kilowattstunde.

Comments are closed.