Zahlungsmittel für Griechenland: Bargeld, Kreditkarte oder EC-Karte?

Wie am besten in Griechenland bezahlen?

Griechenland Flagge

© daboost / Adobe Stock

Griechenland bietet mit der Hauptstadt Athen, den malerischen Inseln und natürlich den Relikten der Antike die Gelegenheit, einen ganz besonderen Urlaub in einem Land zu verbringen, das Europa wie kein anderes geprägt hat. Doch sollten Sie natürlich auch wissen, wie Sie vor Ort bezahlen können und welche Zahlungsmittel wo akzeptiert werden.

Einfache Zahlung dank Währungsunion

Griechenland ist Teil der europäischen Währungsunion. Das bedeutet, dass der Euro seit 2002 offizielles Zahlungsmittel auf der hellenischen Halbinsel ist und Sie mit Bargeld kein Problem haben werden. Der Euro ersetzte die ehemalige Landeswährung, Drachmen.

Kreditkartenvergleich

Um einen Umtausch Ihres Bargeldes müssen Sie sich bei einem Griechenlandurlaub also keinerlei Gedanken machen. Die griechischen Euro- und Cent-Münzen erkennen Sie übrigens an der Vielfalt der Motive.

Auf den Kupfermünzen ist der Weg der griechischen Seefahrt und Wirtschaft von der antiken Triere über die Korvette bis hin zum Großtanker im Münzwert aufsteigend abgebildet. 10-, 20- und 50-Cent zieren griechische Politiker, während auf den Euro-Münzen der Kauz mit dem Olivenzweig und Zeus als Stier bei der Entführung Europas abgebildet sind.


Allesamt schöne Motive für Sammler, zudem gibt es verschiedene griechische Gedenkmünzen (2,- Euro). Die Chance, eine Gedenkmünze in Griechenland als Wechselgeld zu bekommen, liegt etwas höher als hierzulande. Noch sind diese nicht viel wertvoller als ihr Münzwert, aber sie haben Sammlerpotential.

Bargeldlos bezahlen und Geld abheben in Griechenland

Akropolis in Athen

© tilialucida / Adobe Stock

Machen Sie sich bei Ihrer Einreise keine allzu großen Gedanken um Ihr Bargeld und nehmen Sie nicht mehr Geld mit in den Flieger als Sie dies auch bei einer Inlandsreise tun würden. Griechenland besitzt ein gut ausgebautes Netz an Geldautomaten, vor allem an öffentlichen Knotenpunkten wie Flughäfen, Häfen und Bahnhöfen.

Griechenland ist nach wie vor wirtschaftlich von den Krisen der Vergangenheit gezeichnet, das hat auch Einfluss auf die Zahlungsweisen in den Geschäften. Größere Geschäfte akzeptieren problemlos gängige Kreditkarten (Visa, MasertCard, etc.) und EC-Karten (mit dem Maestro- oder Cirrus-Symbol), allerdings nehmen viele kleinere Geschäfte nur Bargeld. Auch in den Metropolregionen von Griechenland kann es also immer wieder vorkommen, dass Sie in einem kleinen Café, Restaurant oder Ladengeschäft bar bezahlen müssen.

In ländlichen Regionen oder auf den kleineren Inseln gilt dies ebenfalls, auch Apple Pay und andere digitale Zahlsysteme mit dem Smartphone funktionieren derzeit in Griechenland in der Regel noch nicht.

Travelerschecks sind zwar prinzipiell immer noch eine Möglichkeit, Ihr Bargeld in größeren Mengen sicher bei sich zu tragen, doch alleine aufgrund der hohen Gebühren und des mangelnden Komforts ist das Reiseschecksystem etwas antiquiert. Nehmen Sie im Zweifelsfall lieber Ihre Kreditkarte mit, wird diese gestohlen, können Sie sie immer noch sperren lassen. Mit Schecks wären Sie außerdem an die Öffnungszeiten der griechischen Banken gebunden, diese haben in der Regel nur von 8.00-14.30 Uhr geöffnet.

Gebühren beim Zahlen und Abheben

Inseln von Griechenland

© maglara / Adobe Stock

Bargeld bekommen Sie in Griechenland an jedem Geldautomaten oder in direkt in den Bankfilialen. Das Problem liegt beim Abhebevorgang eher in den Gebühren. Denn während Banken innerhalb der EU keine Gebühren beim bargeldlosen Zahlen verlangen können, dürfen Sie für Abhebungen eine Servicegebühr verlangen. Diese kann bis zu 10,- Euro betragen, bei Kreditkarten wird sogar ein Prozentsatz der von Ihnen abgehobenen Summe (in der Regel 1% bis 4%) fällig.

Bezahlen Sie also in größeren Geschäften und Restaurants mit Karte, wann immer Sie können, um sich teure Gebühren zu ersparen!

Sollten Sie sich länger in Griechenland aufhalten, so sollten Sie vor Reiseantritt eine Reisekreditkarte beantragen. Mit dieser können Sie gebührenfrei Geld im Ausland abheben.
Geldautomaten tragen in Griechenland übrigens ihre englische Bezeichnung ATM.

Zwischen Athen und ATM

Bei einer Reise nach Griechenland können Sie Ihre Finanzen so behandeln wie Sie dies auch in Deutschland tun würden. Tragen Sie genug Bargeld bei sich, um in einer Taverne etwas essen oder trinken zu können und nehmen Sie eine Reisekreditkarte mit, um überall gebührenfrei Geld abzuheben.

Bargeldlose Zahlungsmittel sind in Griechenland etwas weniger verbreitet als hierzulande, aber was die Akzeptanz von Kredit- und EC-Karten angeht, absolut vergleichbar. Ob Sie nun also in der landestypischen Küche schwelgen möchten, den Wein genießen wollen oder Tempelanlagen, Meer oder Museen erkunden möchten, Urlaub und Aufenthalt in Griechenland sind für EU-Europäer unkompliziert – und das gilt auch für alles Finanzielle.


Alle Länder im Überblick
ChinaKubaJapanKroatien
ThailandAustralienKanadaNorwegen
EnglandUSADominikanische RepublikIndien
IslandSchottlandDänemarkSchweden
PeruNeuseelandTürkei Indonesien (Bali)
SüdafrikaIrlandVietnamMexiko
RusslandÄgyptenSüdkoreaKolumbien
ItalienArgentinienSpanienChile
BrasilienFrankreichPortugalSchweiz
PolenÖsterreichGriechenlandBulgarien
FinnlandNiederlande (Holland)Malaysia