Zahlungsmittel für Bulgarien: Wie bei Reise nach Bulgarien bezahlen?

Wie am besten in Bulgarien bezahlen?

Bulgarien Flagge

© daboost / Adobe Stock

Zu den Reisevorbereitungen für den Urlaub in Bulgarien gehört die Ausstattung der Reisekasse zu einem wichtigen Punkt. Denn beim Bargeld abheben am Automaten entstehen oftmals Gebühren. Um diese zu vermeiden, lohnt es sich, einen guten Mix aus Bargeld, EC-Karte und Kreditkarte mit dabei zu haben.

Mit der Landeswährung Lew bezahlen

Bulgarien gehört zwar zur EU. Trotzdem hat das Land eine eigene Währung, den Lew (BGN) bzw. die Lewa (Mehrzahl). Der Lewa ist offizielles Zahlungsmittel im Land. 1 Lew ist in 100 Stotinki eingeteilt und etwa 50 Euro-Cent wert. Den Lew gibt es in 1er-, 2er-, 5er-, 10er-, 20er-, 50er- und 100er-Scheinen. Der Stotinki ist unterteilt in 1er-, 2er-, 5er-, 10er-, 20er-, 50er-Münzen.

Kreditkartenvergleich

Die üblichen Zahlungsmittel in Bulgarien

Selbstverständlich können Sie in Bulgarien mit Lewa überall bezahlen. Gängige Kreditkarten wie Mastercard, Visa oder American Express, werden insbesondere in größeren Geschäften, Hotels und an Mietwagenstationen akzeptiert. Auch die Zahlung mit der EC-Karte oder einer VPay-Karte ist in Bulgarien möglich.

Jedoch verrechnen die bulgarischen Banken meistens dafür eine Gebühr. Oft liegt die Gebühr für Kreditkarten zwischen 1% und 4% des zu zahlenden Betrages. Ob im jeweiligen Restaurant oder Geschäft mit Kreditkarte oder EC-Karte bezahlt werden kann, erkennen Sie an den Logos der Geldkartenbetreiber, die meistens an der Eingangstüre angebracht sind.


Für Ausflüge aufs Land auf genügend Bargeld achten

In Großstädten ist die bargeldlose Zahlung meistens kein Problem. Nur kleinere Beträge werden in bar bezahlt. Zudem nehmen kleinere Restaurants und Verkäufer an Märkten nur Bares. In ländlichen Regionen sollten Sie ebenfalls stets genügend Bargeld mit sich führen. Denn Kreditkarten und EC-Karten werden hier oft nicht als Zahlungsmittel akzeptiert.

Wie Sie in Bulgarien an Bargeld kommen

Platz in Sofia

© tichr / Adobe Stock

Gebührenfrei ist natürlich die Nutzung von Bargeld. Falls Ihnen die Lewa ausgehen, können Sie in Bulgarien trotzdem auf unterschiedliche Arten an Bargeld gelangen.

Bargeld abheben mit der EC-Karte:
In großen Städten gibt es viele Bargeldautomaten, an denen Sie mit der EC-Karte Geld in der Landeswährung abheben können. Benötigt dafür wird lediglich der PIN. Achten Sie bei der Auswahl der Automaten auf das Cirrus-, Maestro- oder V-Pay-Logo. In Touristengebieten wird Ihnen an manchen Geldautomaten sogar eine Menüführung in Deutsch angeboten.

Geld mit der Kreditkarte abheben:
Kreditkartenbesitzer, die einen gültigen PIN dazu haben, können ebenfalls in Bulgarien am Automaten Geld abheben. Dabei ist es egal, ob es sich um eine VISA-, eine Mastercard- oder um eine American Express-Karte handelt. Mit Reisekreditkarten ist das Abheben am Geldautomaten ebenfalls möglich.

Euro in Lewa tauschen:
Falls Ihnen das Bargeld in der Landeswährung ausgeht, können Sie vorhandene Euro-Scheine in Lewa eintauschen. Tauschen sollten Sie allerdings nur in Banken und Hotels. Vom Lewa-Kauf in Wechselstuben ist eher abzuraten, da hier der Kunde oft bezüglich des Wechselkurses und der angeblichen Vorteile getäuscht wird. Heben Sie unbedingt die Umtauschquittung auf, damit Sie im Bedarfsfall die Herkunft Ihrer Lewa nachweisen können. In Touristenzentren werden oftmals sogar Euro akzeptiert, jedoch nur mit entsprechendem Preisaufschlag.

Reiseschecks in Bulgarien einlösen:
Reiseschecks werden heutzutage nur noch selten verwendet. Akzeptiert werden Sie in Bulgarien aber trotzdem noch, insbesondere in Hotels und Banken, wo Sie Reiseschecks in Euro oder US-Dollar in Lewa eintauschen können. Dabei wird jedoch meistens eine Servicegebühr von bis zu zehn Prozent veranschlagt.

Bankautomaten in Bulgarien finden

Küste in Bulgarien

© Stoyan Haytov / Adobe Stock

In den Großstädten gibt es ein gut ausgebautes Netz an Geldautomaten. Zudem finden Sie in den touristischen Zentren genügend Automaten, an denen Sie Bargeld in der Landeswährung abheben können. Die Bulgarian National Bank ist die Zentralbank des Landes. Darüber hinaus gibt es mehrere Kommerzbanken aus verschiedenen Ländern, wie beispielsweise die ProCredit Bank aus Deutschland oder die Raiffeisenbank aus Österreich.

Das Abhebelimit mit der EC-Karte oder der Kreditkarte beträgt 400 Lewa täglich. Meistens fällt dafür eine Gebühr von fünf bis zehn Euro pro Transaktion an, die von der Hausbank in Rechnung gestellt wird. Kreditkarteninstitute verrechnen zwischen ein und vier Prozent des Abhebebetrages als Transaktionsgebühr für die Bargeldbehebung. Ausgenommen sind Reisekreditkarten, mit denen das weltweite Abheben und Bezahlen kostenlos ist.

Fazit

Nehmen Sie auf Ihre Reise nach Bulgarien einen Mix aus Bargeld in Euro und Ihre EC-Karte mit, um vor Ort Euro in Lewa wechseln und Bargeld abheben zu können. Sicher bezahlen lässt sich mit der Kreditkarte. Reisekreditkarten bieten den Vorteil, dass Sie fürs Verwenden in Bulgarien keine Gebühren bezahlen müssen.


Alle Länder im Überblick
ChinaKubaJapanKroatien
ThailandAustralienKanadaNorwegen
EnglandUSADominikanische RepublikIndien
IslandSchottlandDänemarkSchweden
PeruNeuseelandTürkei Indonesien (Bali)
SüdafrikaIrlandVietnamMexiko
RusslandÄgyptenSüdkoreaKolumbien
ItalienArgentinienSpanienChile
BrasilienFrankreichPortugalSchweiz
PolenÖsterreichGriechenlandBulgarien
FinnlandNiederlande (Holland)MalaysiaSri Lanka