Zahlungsmittel für Österreich: Wie bei Reise nach Österreich bezahlen?

Wie am besten in Österreich bezahlen?

Österreich Flagge

© somartin / Adobe Stock

Österreich ist mit seinen prachtvollen Städten, wie Wien, und dem Alpen-Gebirge eines die schönes Reiseziele in Europa.  Für den Aufenthalt sollte man sich über die gängigen Zahlungsmittel informieren. Die Akzeptanz von EC- und Kreditkarten ist in Österreich vielerorts hoch. Nur in abgelegenen Dörfern sollten Sie genügend Bargeld in der Tasche haben.

Österreich ist Mitglieder der Europäischen Währungsunion

Da in Österreich die Landeswährung wie in Deutschland der Euro ist, ist Geld wechseln und einen Währungskurs beachten kein Thema für Sie. Sie bezahlen einfach wie gewohnt mit Euro- und Cent in Scheinen und Münzen.

Kreditkartenvergleich

Welche Zahlungsmittel in Österreich üblicherweise verwendet werden

Die Österreicher bezahlen heutzutage gerne noch mit Bargeld. Das bedeutet aber nicht, dass bargeldloses Zahlungen in diesem Land nicht möglich ist. Im Gegenteil: In den Großstädten des Landes können Sie neben Bargeld auch fast überall mit der EC-Karte oder der Kreditkarte bezahlen. Insbesondere Supermärkte, Hotels, Mietwagenunternehmen, Geschäfte, Trafiken – wie die Tabak- und Zeitungsläden in Österreich genannt werden – akzeptieren problemlos EC-Karten und Kreditkarten als Zahlungsmittel.

Bei der Verwendung mit der Kreditkarte wird in kleineren Geschäften manchmal eine Mindestkonsumation von 5 oder 10 Euro vorausgesetzt. Fahrscheine für Züge und U-Bahnen können Sie ebenfalls am Ticketschalter mit der EC-Karte oder der Kreditkarte bezahlt werden. Die gängigsten Kreditkarten in Österreich sind VISA und Mastercard.


Problemlos auch am Land mit EC- und Kreditkarte bezahlen

Petersplatz in Wien

© Tryfonov / Adobe Stock

Wer abseits der Städte Urlaub in Österreich plant, hat hier ebenfalls meistens kein Problem, bargeldlos zu bezahlen. Denn viele Menschen leben am Land vom Tourismus, weshalb Zahlung per EC- und Kreditkarte  vielerorts angeboten wird.
Nur in wirklich abgelegenen Regionen, insbesondere im nördlichen Waldviertel, akzeptieren Wirtshäuser und kleine Lebensmittelläden nur bares. Zudem ist in solchen wirtschaftlich weniger frequentierten Ortschaften das Angebot an Bargeldautomaten rar. In jeder größeren Gemeinde am Land ist aber auf jeden Fall wieder ein Geldautomat vorhanden, sodass Sie notfalls Geld abheben und bar bezahlen können.

Wie Bargeld in Österreich beziehen?

In Österreich gibt es zwei Arten, Bargeld am Automaten abzuheben. Entweder Sie heben mit der EC-Karte oder einer Kreditkarte und gültigem PIN an einem Automaten einer österreichischen Bank oder an einer Euronet-Geldmaschine Geld ab.

Geld am Bankautomaten beziehen:
Bargeldautomaten werden von den Banken Österreichs vielerorts angeboten. Die Banken selbst verlangen für die Behebung keine Gebühren. Jedoch kann Ihre Hausbank eine Gebühr für die Transaktion im Ausland verlangen. Erfragen Sie diese am besten vor der Abreise bei Ihrer Bank. Die Bargeldautomaten sind entweder direkt an den Gebäuden der Bank angebracht oder Sie müssen ein Bank-Foyer betreten, das zu den Öffnungszeiten der Banken geöffnet hat. Während den Schließzeiten können Sie sich mit Ihrer EC-Karte am Eingang Zutritt zum Foyer und den Geldautomaten verschaffen. Geldautomaten stehen oft auch in den Kassenbereichen von Supermärkten, in Einkaufszentren oder an Tankstellen. Sowie gibt es in jeder österreichischen Post zumindest einen Bargeldautomaten.

Geldautomaten von Euronet nutzen:
Sehr prominent beworben werden die Geldautomaten von Euronet, die Sie oft in U-Bahnstationen, auf Einkaufsstraßen oder in Billig-Läden finden. Der amerikanische Geldautomaten-Betreiber Euronet verrechnet für jede Bargeld-Behebung 1,95 Euro. Wer etwas warten kann, sucht sich lieber einen Geldautomaten einer hiesigen Bank, um Kosten zu sparen.

Behebungsgrenzen und Banken in Österreich

Alpen in Österreich

© bortnikau / Adobe Stock

Grundsätzlich gibt es beim Abheben mit der EC-Karte ein tägliches Limit von 400 Euro. Die Österreicher können dieses Limit aber mit Ihrer jeweiligen Hausbank individuell vereinbaren. In Bank-Foyers beträgt das Auszahlungsmittel an Bargeldautomaten bis zu 5.000 Euro täglich. Zu den wichtigsten Banken in Österreich zählen die UniCredit Bank Austria, die Raiffeisenbank, die Erste Bank und die BAWAG, die zur österreichischen Post AG gehört.

Das Abheben mit der EC-Karte ist in Österreich an einem Geldautomaten einer Bank kostenlos. Lediglich Ihre Hausbank in Deutschland könnte Gebühren für das Abheben verlangen. Mit der Kreditkarte Bargeld abheben ist jedoch meistens mit Kosten verbunden. Oftmals wird eine Mindestgebühr von fünf Euro pro Transaktion verrechnet. Diese Gebühren sind von Anbieter zu Anbieter verschieden. Bei der Verwendung einer Reisekreditkarte fallen keine Gebühren an.

Fazit

Sie können in Österreich genauso bezahlen wie in Deutschland. Denn die Landeswährung ist der Euro, das Netz an Bargeldautomaten ist gut ausgebaut und die Akzeptanz von EC- und Kreditkarten hoch. Sogar am Land können Sie vielerorts mit Kreditkarte bezahlen. Nur in ländlichen Gebieten, wo die Einwohnerdichte besonders niedrig ist, werden Kreditkarten nicht akzeptiert und Bargeldautomaten sind hier eher weniger vertreten. Deshalb sollte man immer genügend Bargeld in der Tasche haben, um überall bezahlen zu können.


Alle Länder im Überblick
ChinaKubaJapanKroatien
ThailandAustralienKanadaNorwegen
EnglandUSADominikanische RepublikIndien
IslandSchottlandDänemarkSchweden
PeruNeuseelandTürkei Indonesien (Bali)
SüdafrikaIrlandVietnamMexiko
RusslandÄgyptenSüdkoreaKolumbien
ItalienArgentinienSpanienChile
BrasilienFrankreichPortugalSchweiz
PolenÖsterreichGriechenlandBulgarien
FinnlandNiederlande (Holland)