Bargeldlos bezahlen in Schweden: Akzeptanz, Gebühren und Hinweise

Schweden Flagge

© somartin / Fotolia

Damit es in Schweden keine finanzielle Probleme, sollte die richtige Kreditkarte nicht fehlen. Sie ist in dem skandinavischen Land mittlerweile das wichtigste Zahlungsmittel, da man dort fast überall, und auch Kleinstbeträge bargeldlos, bezahlen kann. Bargeld braucht tatsächlich nur in Ausnahmefällen.

Wie in Schweden bargeldloses bezahlen?

Wenn Sie nicht Ihre gesamte Urlaubskasse schon in Deutschland umtauschen möchten, sollten Sie eine entsprechende Kreditkarte mit nach Schweden nehmen. Damit können Sie sich mit Bargeld versorgen und Ihre Einkäufe bargeldlos bezahlen. Schweden gehört zu den Ländern, in welchen überwiegend mit der EC-Karte oder Kreditkarte bezahlt wird.

Reise-Kreditkarten im Vergleich

Finden Sie die beste kostenlose Kreditkarte für Ihre Reise.

Geldautomaten sind landesweit verfügbar und Kreditkarten innerhalb von Schweden als bargeldloses Zahlungsmittel sehr weit verbreitet. Im Gegensatz zu Deutschland können selbst kleine Beträge problemlos mit der Karte bezahlt werden, beispielsweise ein Kaffee. Es gibt sogar Einzelhändler, die ein Schild an die Tür hängen, auf dem steht, dass kein Bargeld akzeptiert wird.

Welche Kreditkarte eignet sich am besten?

Die Kreditkarte, die von den meisten Geschäften in Schweden angenommen wird, ist die Visa-Karte. Alternativ hat auch Mastercard ein hohe Akzeptanz. Es gibt zudem flächendeckend Automaten, an denen Sie sie zur Versorgung mit Bargeld einsetzen können. Dies ist viel günstiger als der Umtausch von Geld, da die Gebühren bei der Abhebung von Bargeld mit der Visa-Karte zum Devisenkurs abgerechnet werden.

Reise-Kreditkarten im Vergleich

Finden Sie die beste kostenlose Kreditkarte für Ihre Reise.

Mit welche Kosten und Zusatzgebühren muss gerechnet werden?

bargeldlos in Schweden bezahlen

© Daniel Jędzura / Fotolia

Sie können in Schweden fast alles bargeldlos mit einer Kreditkarte bezahlen. Zu beachten ist jedoch, dass die Banken in Deutschland beim Bezahlen mit der Karte oftmals eine Gebühr erheben. Die Gebühr liegt je nach Bank meist 1% bis 2%. Es werden aber auch Visa-Karten angeboten, die Sie im europäischen Raum gebührenfrei einsetzen können, während andere Karten insbesondere am Geldautomaten hohe Kosten verursachen.

Empfehlenswert ist beispielsweise die DKB Kredikarte, mit der in Schweden gebührenlos gezahlt werden kann. Auch das Geschäft oder Hotel verlangt teilweise eine Sondergebühr für die Zahlung mit der Kreditkarte. In diesen Fällen ist es günstiger, im Vorfeld Bargeld am Automaten abzuheben. Wenn Sie in die kleineren und entlegenen Gebiete fahren möchten, sollten Sie vorab Bargeld abheben. Es ist möglich, dass hier keine Kartenzahlung akzeptiert wird.

Gibt es bestimmte Hürden oder Beschränkungen?

Für bargeldlose Zahlung mit einer Kreditkarte sollten Sie immer Ihre PIN dabei haben. Dieser wird im Gegensatz zu Deutschland benötigt. Wenn Sie die PIN vergessen haben, müssen Sie Ihren Personalausweis vorlegen und eine Unterschrift tätigen. Dies ist allerdings mit etwas Zeitaufwand verbunden, was vor allem in vollen Geschäften unangenehm ist.

Fazit

Die bargeldlose Zahlung mit einer Kreditkarte ist in Schweden weit verbreitet. Dabei sollten Sie jedoch nicht die Gebühren, die bei der Nutzung anfallen können, außer Acht lassen. Diese Gebühren sind sehr unterschiedlich. Wenn Sie die perfekte Kreditkarte auswählen, können Sie eine Menge Geld sparen. Vor der Schweden-Reise sollten Sie die Konditionen und die anfallenden Kosten vergleichen. Notfalls können Sie noch eine andere Kreditkarte beantragen.

Weitere Artikel über Schweden:
Zahlungsmittel für Schweden: Bargeld, Kreditkarte oder EC-Karte?

Weitere Ratgeber: bargeldlos bezahlen in...
Kroatien
AustralienKanadaNorwegen
England
SchottlandDänemarkSchweden
Neuseeland