Gasanbieter

Warum sich die Marktfreiheit für Sie lohnt

Gasanbieter

© nyul / Fotolia

In der Zeit, wo erneuerbare Energien wie Wasserkraft, Wind- und Sonnenenergie mehr und mehr an Bedeutung gewinnen, hat sich auch Gas als Alternative zu Erdöl und Strom am Energiemarkt weiter etabliert.

Liberalisierung des Gasmarktes

Es ist noch gar nicht lange her, da hatten in Deutschland die Strom- und Gasanbieter praktisch eine Monopolstellung. Wettbewerb war in diesem Segment ein Fremdwort. Ein Anfang der Liberalisierung der Energiemärkte führte zwar nach 1998 zu mehr Wettbewerb, brachte aber für den Verbraucher noch keine wirklich spürbaren Vorteile. Der gerechte Netzzugang war noch nicht geregelt. Eine Regulierungsbehörde gab es nicht. Erst nachdem das Bundeskartellamt 2006 die Öffnung des Gasmarktes entschieden hatte, konnte jeder Kunde seinen Gasversorger selbst bestimmen. Durch die Marktliberalisierung bekam endlich jeder Verbraucher die Chance Preise zu vergleichen, und den Anbieter nach seinen individuellen Gegebenheiten und Wünschen auszusuchen.
Mittlerweile gibt es deutschlandweit, meist regional begrenzt, 700 Gasanbieter, von denen etwa nur 100 bundesweit tätig sind. Das Verbraucherportal in Heidelberg bestätigt Preis-Schwankungen von mehr als 20 Prozent zwischen dem örtlichen- und einem externen Anbieter. Der fast schon obligatorische Unterschied zwischen alten und neuen Bundesländern drückt sich leider auch im Gaspreis aus.

Die vier großen Gasanbieter Eon, RWE, Vattenfall und EnBW haben im Konkurrenzkampf die Nase vorne. Im Gaspreisvergleich der Grundversorgung liegen sie meistens höher als alle anderen. Auch wenn ihre Preise lange konstant sind, ist es ratsam, einen Vergleich zu machen. Oftmals sind unterschiedliche Beschaffungsstrategien, wie zum Beispiel die Vertragslaufzeit der Gasbeschaffung Grund für die immensen Preisunterschiede. Hinzu kommt, wer als Gasversorger in langen Verträgen gebunden ist, kann vom etwaigen Gasüberangebot durch neu erschlossene Gasvorkommen nicht profitieren. Er kann kurzfristig entscheiden, handeln und somit preisgünstiger kalkulieren. Der Nutzer bekommt dies meistens gar nicht mit. Sich Informationen für einen Wechsel zu einem Neuanbieter einzuholen, bietet sich daher förmlich an.
Sollte Ihr Gasanbieter sogar eine Preiserhöhung ankündigen, können Sie bei Einhaltung der vertraglichen Kündigungsfristen problemlos wechseln. Sollte Ihr Vertrag eine festgelegte Laufzeit beinhalten, kann ein vorher definiertes Sonderkündigungsrecht greifen.

Preisvergleich mit Augenmaß lohnt sich

Der Tarifdschungel ist für viele Nutzer unübersichtlich, mitunter auch kundenunfreundlich. Gehen Sie daher mit offenen Augen durch die Welt, und Sie werden den für Sie richtigen Gasanbieter finden. Und sollten Sie sich für Gas aus regenerativen Energien entscheiden, freut sich nicht nur Ihre Haushaltskasse, sondern auch die Umwelt.
Der durchschnittliche Gasverbrauch einer Wohnung von 80m2 liegt bei 10.000 kWh pro Jahr. Geben Sie online den letzten Jahresverbrauch in kWh in Ihren Preisvergleichsrechner ein. Zuzüglich der Kennung Ihres Postleitzahlengebietes. Sie erhalten den aktuell günstigsten Gaspreis und dessen Anbieter. Der Anbieterwechsel kann schon kurz darauf erfolgen. Der momentane Anbieter, Kunden- und Zählernummer, sowie der aktuelle Zählerstand reichen dem Neuanbieter als Info völlig aus, einen Wechsel in die Wege zu leiten. Diese Phase kann aber bis zu 10 Wochen dauern. Einige Nutzer scheuen den Wechsel vom örtlichen Gasanbieter zum Konkurrenzunternehmen aus Angst vor einer Unterbrechung der Gasversorgung. Diese Angst ist völlig unbegründet. Bei etwaigen Problemen ist der Grundversorger vom Gesetz her verpflichtet, die Energieversorgung zu gewährleisten. Der Grundversorger bleibt Eigentümer des Zählers und der Gasleitungen. Wartung und Reparatur fallen zudem in seinen Pflichtbereich.

Generell ist der Wechsel vom Grundversorger zu einem überregionalen Gasanbieter risikolos. Dennoch sollten Sie bei einem Wechsel Bedingungen, Vertragslaufzeit, sowie mögliche Kautionszahlungen und Preisgarantien gegeneinander abwägen, und genau Ihre individuellen Bedürfnisse klug mit einbeziehen. Klugheit ist auch hier der beste Ratgeber. Und vergleichen ist klug!

Weitere Informationen: