Zahlungsmittel für die USA: Bargeld, Kreditkarte oder EC-Karte?

Wie am besten in den USA bezahlen?

USA Flagge

© somartin / Fotolia

Wenn Sie eine  Reise in die USA unternehmen möchten, ist es sehr wichtig, auf die passenden Zahlungsmittel zu achten. Bargeld wird in den USA nur bedingt akzeptiert. Im Gegensatz dazu ist die Bedeutung der Kreditkarte viel größer, als dies in Deutschland der Fall ist.

Kreditkarten in den USA

Kreditkarten sind das wichtigste Zahlungsmittel in den USA. Sobald Sie telefonieren, ein Auto mieten oder eine Arztrechnung begleichen möchten, ist die Kreditkarte obligatorisch. Weite Verbreitung findet die VISA-Card und die MasterCard. Sie kann in Deutschland von jeder Bank oder Sparkasse ausgestellt und mit auf die Reise genommen werden. In der Regel ist die Visa-Card oder die MasterCard an ein Girokonto gekoppelt. Die Kosten sind sehr unterschiedlich. Hier lohnt sich ein Vergleich. Mit der Kreditkarte können Sie in den USA fast überall bezahlen, sei es in Geschäften, in Restaurants, beim Arzt oder im Krankenhaus.

Weitere Kreditkarten, die in den USA sehr gern als Zahlungsmittel akzeptiert werden, sind Diners Club International und die American Express Card. Letztere gibt es in verschiedenen Varianten, wobei insbesondere die Gold-Card und die Platin-Card auf eine sehr gute bis ausgezeichnete Bonität schließen lässt. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass Sie die Bedingungen für den Bezug erfüllen. Dies gilt auch für alle anderen Kreditkarten.

Prepaid-Kreditkarten in den USA

Grundsätzlich können Sie sich auch eine Prepaid-Kreditkarte zulegen und damit in den USA bezahlen. Der wichtigste Faktor ist, dass Sie überhaupt eine Kreditkarte besitzen, denn ohne Kreditkarte werden Sie in den USA äußerst misstrauisch betrachtet und gelten im wahrsten Sinnes des Wortes als nicht kreditwürdig. Dies sollten Sie dringend vermeiden. Wenn Sie keine Kreditkarte mit Überziehungsfunktion bekommen können oder wollen, sollten Sie auf eine Prepaid-Kreditkarte ausweichen. Sie wird in der Regel überall dort als Zahlungsmittel akzeptiert, wo auch eine andere Kreditkarte akzeptiert wird.

Reise-Kreditkarten im Vergleich

Finden Sie die beste kostenlose Kreditkarte für Ihre Reise.
New York Manhattan

© sborisov / Fotolia

Eine Prepaid-Kreditkarte kann eine Visa-Card, eine MasterCard oder eine vergleichbare Kreditkarte sein. Es empfiehlt sich jedoch, mit einer Visa-Card oder MasterCard auf Reisen zu gehen. So haben Sie in jedem Falle die Gewähr, dass Sie auf der sicheren Seite sind und problemlos überall dort bezahlen können, wo das VISA- oder MasterCard Logo zu finden ist.

Bargeld in den USA

Die meisten US-Amerikaner bezahlen nicht mit Bargeld, sondern nur mit der Kreditkarte. Dies gilt selbst dann, wenn es sich um Klein- oder Kleinstbeträge handelt. An dieser Regel sollten Sie sich grob orientieren, wenn es darum geht, die passenden Zahlungsmittel für die USA zusammenzustellen.

Golden Gate San Francisco

© Luciano Mortula-LGM / Fotolia

Wenn überhaupt, dann empfiehlt es sich nur Kleinbeträge bis zur Höhe von ca. 20 US-Dollar mit sich zu führen. Ein US-Dollar entspricht etwa 0,9 Euro und ein Euro etwa 1,11 US-Dollar. Der tatsächliche Wert kann abweichen und ist zum Teil deutlichen Schwankungen unterworfen. Maßgeblich ist der aktuelle Wechselkurs, der an der Börse ermittelt wird. Hier sollten Sie sich genau informieren und den aktuellen Kurs kennen, bevor Sie Ihre Reise in die USA antreten. Dies gilt natürlich auch während Ihres Aufenthaltes und dies umso mehr, je länger Sie sich dort befinden.

Wollen Sie mit Bargeld bezahlen, sollten Sie sich vorher genau informieren, wo dies überhaupt möglich ist. Ansonsten könnte es sehr schnell passieren, dass Sie unangenehm auffallen oder zumindest mit allergrößten Misstrauen betrachtet werden.

Geldautomaten und andere Zahlungsmittel

In den USA ist ein flächendeckendes Netz an Geldautomaten vorhanden. Wollen Sie Bargeld abheben, können Sie dies mit Ihrer Kreditkarte oder mit Ihrer EC-Karte tun. Letzteres geht allerdings nur, wenn der Geldautomat das Maestro-Zeichen trägt. Die Gebühren, die für eine Bargeldabhebung zu zahlen sind, unterscheiden sich zum Teil gravierend. Sie liegen nicht selten zwischen 5 und 10 Euro pro Abhebung. Vereinzelt können Sie auch kostenlos Bargeld beziehen. Dies ist zum Beispiel für Kunden der Deutschen Bank oder Commerzbank der Fall. Besitzen Sie Reiseschecks, ist es in der Regel kein Problem, diese Reiseschecks in den USA einzulösen.

Weitere Zahlungsmittelratgeber zum Thema:
Welches Zahlungsmittel für Indien?

Alle Länder im Überblick
ChinaKubaJapanKroatien
ThailandAustralienKanadaNorwegen
EnglandUSADominikanische RepublikIndien
IslandSchottlandDänemarkSchweden
PeruNeuseelandTürkei Indonesien (Bali)
SüdafrikaIrlandVietnamMexiko
RusslandÄgyptenSüdkoreaKolumbien
ItalienArgentinienSpanienChile