Zahlungsmittel für Spanien: Bargeld, Kreditkarte oder EC-Karte?

Wie am besten in Spanien bezahlen?

Spanien Falgge

© somartin / Fotolia

Spanien ist mit seinen Städten, wie Barcelona und Madrid, also auch mit seinen Inseln, wie Mallorca und Ibiza, einer der Top-Reiseziele in Europa. Wer seine Reise in vollen Züge genießen will, sollte sich zuvor mit den gängigen Zahlungsmittel in den Städten und auf den Insel vertraut machen.

Die verbreitetsten Zahlungsmittel in Spanien

Bargeld ist in Spanien das beliebteste Zahlungsmittel. Das gilt besonders in kleineren Ortschaften abseits der Touristenorte, sowie am Kiosk, in Cafeterien und für die Bezahlung kleinerer und mittlerer Beträge. Aus diesem Grund sollten Sie immer genügend Bargeld in der Tasche haben, wenn Sie in Spanien Urlaub machen. Es ist allerdings nicht zu empfehlen, das gesamte Urlaubsbudget mit im Portemonnaie dabei zu haben, da es verloren gehen oder gestohlen werden könnte.

Gute Zahlungsmittel-Alternativen dazu sind die EC-Karte oder eine Kreditkarte.  Mit diesen Karten können Sie in vielen Geschäften, Hotels, Restaurants und an Tankstellen ihre Rechnung begleichen oder am Geldautomaten Bargeld beheben. Für die Bezahlung mit Kreditkarte verlangen allerdings viele Geschäftsbetreiber zusätzlich die Vorlage eines Personalausweises oder Reisepasses, um die Identität zu überprüfen. Besonders in den Städten ist die Akzeptanz von Kreditkarten überaus hoch und der Zugang zu Bargeldautomaten praktisch an jeder Ecke gegeben. Die gängigsten Kreditkarten in Spanien sind Visa oder Mastercard. American Express und Diners Club sind jedoch Kreditkarten, die nur in sehr exklusiven Hotels akzeptiert werden. Reiseschecks bzw.

Traveller-Checks können Sie in Spanien problemlos in Wechselstuben, Banken und größeren Hotels einlösen. Kreditkarten oder EC-Karten sind jedoch aufgrund der einheitlichen Währung wesentlich einfacher zu nützen.

Reise-Kreditkarten im Vergleich

Finden Sie die beste kostenlose Kreditkarte für Ihre Reise.

Einfache Wege an Bargeld zu kommen

Madrid

© rudi1976 / Fotolia

Als Bürger eines EU-Landes, das Mitglieder der europäischen Währungsunion ist, können Sie in Spanien mit Ihrer EC-Karte oder der Kreditkarte Bargeld problemlos am Automaten abheben. Geldautomaten sind besonders in den großen Städten und den vom Tourismus geprägten Küstenorten in großer Zahl zu finden.

Das gilt nicht nur für das spanische Festland, sondern auch für die Kanarischen Inseln oder die Balearen, wie Mallorca, Menorca und Ibiza. Die Bargeldbehebung mit der EC-Karte funktioniert in Spanien genauso wie in Deutschland. Sie müssen dafür lediglich den PIN und den gewünschten Betrag am Bargeld-Terminal eingeben. Für die Abhebung von Bargeld mittels Kreditkarte ist ebenfalls ein PIN notwendig.

Banken und die Gebühren beim Bargeldbezug

Wie bereits erwähnt, gibt es in Spanien, besonders in den Ballungsräumen, viele Bargeldautomaten, die von verschiedenen Banken bereitgestellt werden. Zu den wichtigsten Banken gehören:

  • Banco de Espagna
  • BBVA
  • Banco Santander
  • Banco Popular Espanol
  • Banco Popular
  • Banco de Valencia

Darüber hinaus gibt es einige kleinere Sparkassen:

  • Institute Caixa d´Estalvis i Pensions de Barcelona
  • Caixa Balears SA NOSTRA
  • Caja de Ahorros
Hafen von Ibiza

© jovannig / Fotolia

Viele der Banken heben beim Bezug von Bargeld Gebühren ein, die je nach verwendeten Bankautomaten variieren. Kostengünstiger können Sie beispielsweise bei einem Automaten der Deutschen Bank AG Geld abheben, die ebenfalls mehr als 250 Auslandsfilialen und etwa 23.000 Bargeldautomaten in Spanien bereitstellt. Die meisten Banken haben an Werktagen vormittags, bis zirka 14.00 Uhr und manchmal auch samstags bis 13.00 Uhr geöffnet.

Informieren Sie sich am besten vor Ihrer Reise über die möglichen Kosten, die Ihnen Ihre Hausbank für die Behebung von Bargeld in Spanien verrechnet. Keinesfalls dürfen diese jedoch laut EU-Recht höher ausfallen, als wenn Sie in Deutschland von einer fremden Bank Geld beheben. Aufgrund der gemeinsamen Währung ersparen Sie sich auf jeden Fall die Kosten für die Währungsumrechnung.

Gut zu wissen ist aber, dass es spezielle Reisekreditkarten gibt, mit denen das Beheben von Bargeld am Automaten kostenlos ist. Wenn Sie mit Ihrer EC-Karte in Spanien direkt Ihre Rechnung bezahlen, dürfen die Banken dafür keine Gebühren verrechnen, da das Zahlen mit der Maestro-Karte innerhalb der europäischen Währungsunion kostenlos ist.

Die optimalen Zahlungsmittel für die Spanien-Reisekasse

Wenn Sie Ihren Urlaub in einem  spanischenBadeort oder in einer Stadt planen, benötigen Sie nur wenig Bargeld mit. Denn Geldautomaten finden Sie in diesen Regionen an vielen Orten und die Akzeptanz von EC- oder Kreditkarte als Zahlungsmittel ist fast überall sehr hoch. Da beim Beheben von Bargeld allerdings Gebühren anfallen können, lohnt es sich, eine Reisekreditkarte zu besorgen, mit der das Beheben von Bargeld kostenlos ist.

Für Rundreisen oder Individualreisen durch ländlichere Regionen sollten Sie immer genügend Bargeld mit dabei haben, um die Unterkunft, die Rechnung im Restaurant und die Tickets für öffentliche Verkehrsmittel begleichen zu können, zumindest so lange, bis Sie in eine größere Stadt kommen. Der perfekte Zahlungsmittel-Mix für die kommende Spanienreise ist demnach ausreichend Bargeld sowie eine EC-Karte und noch besser eine Kreditkarte, mit der das Beheben von Bargeld kostenlos bleibt.

Alle Länder im Überblick
ChinaKubaJapanKroatien
ThailandAustralienKanadaNorwegen
EnglandUSADominikanische RepublikIndien
IslandSchottlandDänemarkSchweden
PeruNeuseelandTürkei Indonesien (Bali)
SüdafrikaIrlandVietnamMexiko
RusslandÄgyptenSüdkoreaKolumbien
ItalienArgentinienSpanienChile