Zahlungsmittel für Schottland: Bargeld, Kreditkarte oder EC-Karte?

Wie am besten in Schottland bezahlen?

Schottland Flagge

© md3d /Fotolia

Glasgow, Loch Ness, Whisky – es gibt viel zu erleben im nördlichen Teil des Vereinigten Königreiches. Schottland mag zu Großbritannien gehören, doch bei den Zahlungsmitteln gelten häufig eigene Regeln.

Währung in Schottland

Wie in Großbritannien ist auch in Schottland das Pfund Sterling (£ oder GBP) die offizielle Landeswährung. Ein Pfund wird in 100 Pence eingeteilt, wobei der Wechselkurs aktuell bei 1,30 Euro notiert. Das heißt, man erhält für 1 Euro rund 0,80 Pfund. In Schottland gibt es neben den 5, 10, 20 und 50 Pfund Scheinen auch den 1 £ Schein. Münzen sind in den Einheiten 5, 10, 20 und 50 Pence sowie 1 und 2 Pfund verfügbar.

Tipp: Bitte beachten Sie, dass es in Schottland teilweise eigene Geldscheine gibt. Diese werden von den drei Großbanken Bank of Scotland, Clydesdale Bank und Royal Bank of Scotland ausgegeben. Möchten Sie Ihre Reise nach England fortsetzen, werden diese zusätzlichen Banknoten oftmals abgelehnt.

Akzeptanz der verschiedenen Zahlungsmittel

In Schottland können Sie überall mit Ihrer Kreditkarte bezahlen. Sie wird quasi in allen Geschäften als Zahlungsmittel akzeptiert, wobei Mastercard und Visa am meisten verbreitet sind. Bei der Zahlung mittels EC-Karte können sich Probleme ergeben, da es auf dem Land häufig zu einer Ablehnung kommt. Generell können Sie mit beiden Karten an Automaten Geld abheben, was für Bars oder Pubs zu empfehlen ist. Aufgrund des geschäftigen Treibens sind Barzahlungen zu bevorzugen, vor allem in eher ländlichen Gebieten.

Reise-Kreditkarten im Vergleich

Finden Sie die beste kostenlose Kreditkarte für Ihre Reise.

Ein Reisescheck ist in Schottland absolut unüblich als Zahlungsmittel und sollte daher nicht verwendet werden. In den Highlands werden schottische Banknoten bevorzugt, was mit der starken Heimatverbundenheit zu erklären ist.

Ländliche und städtische Regionen

Edinburgh

© alice_photo / Fotolia

Da es sich bei Schottland um ein Naturreiseziel handelt, sind manche Regionen kaum industrialisiert. Hier könnte es sein, dass die Suche nach einem Geldautomaten ein wenig Zeit in Anspruch nimmt, wie es auf der Isle of Skye der Fall ist. Für abgelegene Ziele in den Highlands sollten Sie lieber vorab Bargeld abheben.

Tipp: Es ist ein Erlebnis, die Highlands mit dem Auto zu erkunden. Hierfür wird als Sicherheit zwingend eine Kreditkarte benötigt.

Bargeldbezug in Schottland

Es gibt einige Wechselstuben, doch diese sind eher in großen Städten oder an Flughäfen von Schottland vertreten. In den Highlands werden Sie vergeblich danach suchen, während es eine hohe Dichte an Geldautomaten gibt. Eine EC-Karte ist die bessere Lösung, wobei mitunter hohe Gebühren anfallen können. Um diese zu vermeiden, sollten Sie die Spesen für Fremdwährungen bei Ihrer Bank prüfen. In der Regel ist eine Reisekreditkarte die günstigste Option, da Sie diese bei einer Weiterreise in ganz Großbritannien nutzen können. Achten Sie auf das jeweilige Logo, um sich die Gebühren zu sparen.

Bis zu 10.000 Euro dürfen Sie zollfrei mitnehmen und in den Banken des Landes wechseln. Vor allem die Royal Bank of Scotland ist zu erwähnen, da sie zu den größten Kreditinstituten der Welt zählt.

Verbreitung von Bankautomaten

Isle of Sky in Schottland

© miroslav_1 / Fotolia

Die „Cash Machines“ sind über das ganz Schottland verstreut, wobei es in den Highlands tendenziell weniger Geldautomaten gibt. Dennoch sind Maestro-fähige Automaten keine Mangelware, wobei auch Visa eine hohe Akzeptanz genießt. Meistens müssen Sie nicht lange suchen, um Bargeld abheben zu können.

Nutzung von Kreditkarten

Wenn Sie eine Rechnung bezahlen oder am Automaten Geld abheben, können Sie den Betrag in Euro umrechnen lassen. Das ist nicht zu empfehlen, da meist von einem schlechteren Wechselkurs ausgegangen wird. Lassen Sie die fällige Summe immer von der eigenen Hausbank bestimmen.

Schottland ist ein relativ sicheres Land, dennoch sind einige Pickpockets unterwegs. Mit einer Kreditkarte können Sie den Verlust von hohen Beträgen vermeiden und gebührenfrei Bargeld abheben.

Fazit zur Reisekasse für Schottland

Das optimale Zahlungsmittel für Schottland ist einer eine gebührenfreie Kreditkarte. Damit sparen Sie sich horrende Kosten an Geldautomaten. Zudem profitieren Sie eventuell von einer nützlichen Zusatzversicherung, wie einer Auslandskrankenversicherung. Wenn Sie Geld wechseln möchten, sollten Sie das in einer Bank tun, da Wechselstuben höchstens am Flughafen anzutreffen sind.

Haben Sie einen Städtetrip geplant, werden die genügend Geldautomaten vorfinden. Bei Reisezielen tief in den Highlands sollten Sie vorab etwas Geld wechseln, sofern Sie keinen Zwischenstopp eingeplant haben.

Weitere Zahlungsmittelratgeber zum Thema:
Welches Zahlungsmittel für Dänemark?

Alle Länder im Überblick
ChinaKubaJapanKroatien
ThailandAustralienKanadaNorwegen
EnglandUSADominikanische RepublikIndien
IslandSchottlandDänemarkSchweden
PeruNeuseelandTürkei Indonesien (Bali)
SüdafrikaIrlandVietnamMexiko
RusslandÄgyptenSüdkoreaKolumbien
ItalienArgentinienSpanienChile