Zahlungsmittel für Island: Bargeld, Kreditkarte oder EC-Karte?

Wie am besten in Island bezahlen?

Island Falgge

© hamzaali00001 / Fotolia

Die fantastische Natur macht Island zu einem der spektakulärsten Reiseziele Europas. Hinsichtlicher der Zahlungsmittel für ihre Aufenthalt in Island können Sie sich fast vollständig auf eine gute Reisekreditkarte verlassen.

Bargeld in Island – Das müssen Sie zur isländischen Währung wissen

Obwohl Island Teil der EU ist, gehört es nicht zur Eurozone. Die offizielle Währung ist die Isländische Krone.
Münzen haben Kronenwerte von 1, 5, 10, 50 und 100 – Scheine werden in 500, 1.000, 2.000, 5.000 und 10.000 Isländischen Kronen (ISK) ausgegeben. Eine Krone errechnet sich aus 100 Aurar.
Grundsätzlich können Sie so viel Bargeld nach Island ein- beziehungsweise aus Island ausführen wie Sie möchten, zumindest solange es sich dabei um eine Fremdwährung handelt. Lediglich Ein- und Ausfuhr der Isländischen Krone ist auf 8.000 ISK limitiert.

Daher ist gleich aus mehreren Gründen ratsam, Bargeld erst nach der Ankunft umzutauschen. Deutsche Banken besitzen in den meisten Fällen keinen Vorrat an Isländischen Kronen, während Fähren nach Island und isländische Flughafen auf den Tourismus aus der Eurozone eingestellt sind.
Auch die isländischen Banken bieten einen Geldwechsel an, diese stehen Ihnen wochentags zwischen 9.15 Uhr und 16 Uhr zur Verfügung. Wenn Sie größere Mengen Isländischer Kronen beziehen möchten, ist das direkte Abheben aber deutlich sinnvoller als der Umtausch.

Geld abheben über EC-Karte oder Kreditkarte ist einfach

Natürlich können Sie auch in Island an den Geldautomaten der Banken problemlos mit Ihrer EC-Karte Geld abheben. Allerdings zahlen Sie für jede Transaktion Gebühren. Die isländischen Banken berechnen eine Transaktionsgebühr von ca. 150 Kronen (dies entspricht abhängig vom Wechselkurs etwa einem Euro) für jede Transaktion, zusätzlich berechnen auch deutsche Hausbanken zwischen 5 und 10 Euro Gebühr.
Auch Kreditkarten funktionieren problemlos an den isländischen Geldautomaten, auch hier berechnen die isländischen Banken aber ca. 150 ISK Transaktionsgebühr. Zusätzlich berechnen auch die deutschen Hausbanken 1 bis 4% Auslandseinsatzgebühr für die Kreditkarte, ausgenommen hiervon sind Reisekreditkarten.

Reise-Kreditkarten im Vergleich

Finden Sie die beste kostenlose Kreditkarte für Ihre Reise.
Reykjavik

© heitipaves / Fotolia

Eine Reisekreditkarte einer Online- oder Direktbank ist die kostengünstigste Alternative, mit der Sie in Island Bargeld beziehen können. Einige Direktbanken sind sogar bereit, Ihnen die Transaktionsgebühr der isländischen Banken zu erstatten – sofern Sie die aufbewahrten Quittungen einreichen. Die DKB und die Comdirect bieten Ihnen dies etwa an.
Geldautomaten gibt es in allen größeren, isländischen Städten zuhauf, auch in isländischen Ortschaften werden Sie kein Problem haben, mindestens einen Geldautomaten zu finden.

Reisechecks und Eurochecks

Island Strand

© Scott Latham / Fotolia

Galten die Reisechecks lange Zeit als weltweit sicheres Zahlungsmittel, werden diese heutzutage aufgrund der hohen Umtauschgebühren kaum mehr genutzt. In Island werden Reisechecks zwar fast überall umgetauscht, Eurochecks sind dort allerdings kaum bekannt.
Grundsätzlich sollten Sie bei der Islandreise Schecks sparsam, wenn überhaupt, einsetzen.

In Island zahlen Sie problemlos mit Karte

Kreditkarten sind ein weit verbreitetes Zahlungsmittel in Island, sodass eine bargeldlose Zahlung in nahezu allen Restaurants und Geschäften möglich ist. Wenn Sie also kein Bargeld bei sich führen, genügt auch Ihre Kreditkarte – allerdings sollten Sie die Auslandsgebühren Ihres ausgebenden Instituts berücksichtigen. Informieren Sie sich am besten vor der Abreise genau über die Gebühren, im Regelfall betragen diese 1% bis 4% für jede Zahlung.
Als Identifikation genügen meist PIN oder Unterschrift, gerade bei kleineren Beträgen ist oft überhaupt keine Identifikation bei der Kreditkartenzahlung erforderlich. Zusätzlich zur Gebühr des Kreditkarteninstitutes nehmen auch Geschäfte in Island vereinzelt eine prozentuale Gebühr bei der Zahlung mit der Kreditkarte.

Neben der weit verbreiteten Kreditkartenzahlung ist in vielen Geschäften, wir auch die EC_karte immer häufig in Island als Zahlungsmittel akzeptiert. Auch hier zahlen Sie aber in der Regel eine prozentuale Gebühr für den Einsatz einer Fremdwährung.
Anders als in Deutschland ist es in Island auch üblich, kleinere Beträge bargeldlos mit der Kreditkarte zu zahlen – die geschäftliche Infrastruktur des Landes ist darauf ausgerichtet.
Ein Geschäft, das nur Bargeld akzeptiert, ist in Island die absolute Ausnahme. Allerdings sollten Sie dies nur tun, wenn Ihr Kreditkarteninstitut keine Mindestgebühren verlangt, ansonsten summieren sich besonders kleinere Zahlungen in Island recht schnell.

Die Islandreise ohne Geldsorgen genießen

Island ist nicht nur ein schönes, sondern auch ein teures Land. Damit Sie die Reise dennoch sorgenfrei genießen, sollten Sie sich vor der Abreise um das Thema Zahlungsmittel kümmer. Mit einer guten Reisekreditkarte ohne zusätzliche Gebühren für Bargeldabhebungen müssen Sie sich keine Sorgen machen in Geldnot zu geraten. Aber auch ohne Bargeld können Sie in Island nahezu überall mit Karte zahlen.

Alle Länder im Überblick
ChinaKubaJapanKroatien
ThailandAustralienKanadaNorwegen
EnglandUSADominikanische RepublikIndien
IslandSchottlandDänemarkSchweden
PeruNeuseelandTürkei Indonesien (Bali)
SüdafrikaIrlandVietnamMexiko
RusslandÄgyptenSüdkoreaKolumbien
ItalienArgentinienSpanienChile