Zahlungsmittel für Irland: Bargeld, Kreditkarte oder EC-Karte?

Wie am besten in Irland bezahlen?

Irland Flagge

© somartin / Fotolia

Irland gehört aufgrund seiner Historie und der einzigartigen Natur zu den schönsten Reisezielen in Westeurpoa. Aufgrund der Unterteilung in Irland und Nordirland sollte man sich vorab über die gängigen Zahlungsmittel und Währungen der beiden Länder informieren.

Zweil Währungen: Euro und Pfund

Irland unterteilt sich in die Republik Irland und Nordirland. Beide haben unterschiedliche Währungen.

Während in Irland der Euro das aktuelle Zahlungsmittel ist und Sie somit wie gewohnt bezahlen müssen, ist in Nordirland der Pfund Sterling das gesetzliche Zahlungsmittel. Hier müssen Sie also Geld wechseln, um in Landeswährung bezahlen zu können.

Das Banknetz in Irland

Irland verfügt über ein sehr gut ausgebautes Banken-Netz und eine Vielzahl an Geldautomaten. Dies gilt vor allem für die städtischen Regionen, doch auch im dörflichen Bereich finden sich immer wieder Möglichkeiten Geld abzuheben, sodass Sie hier keine Probleme erwarten müssen.

Reise-Kreditkarten im Vergleich

Finden Sie die beste kostenlose Kreditkarte für Ihre Reise.

Insgesamt gibt es 8 verschiedene Banken in Irland. Diese sind:

  • Bank of Ireland ( ca. 300 Filialen)
  • Allied Irish Bank (ca. 300 Filialen)
  • Ulster Bank (ca. 100 Filialen)
  • National Irish Bank (ca. 60 Filialen)
  • Trustee Savings Bank (ca. 80 Filialen)
  • First Active (ca. 60 Filialen)
  • ACC Bank (ca. 40 Filialen)
  • ICC Bank (ca. 5 Filialen)
Dublin

© Leonid Andronov / Fotolia

Diese 8 Banken in Irland bilden ein gutes Netz und decken den größten Teil der Insel problemlos ab. Sowohl auf dem Land als auch im städtischen Bereich können Sie somit ohne Probleme an Bargeld gelangen.

Die Öffnungszeiten der Banken – falls Sie beispielsweise mit Reiseschecks unterwegs sind, beginnt in der Woche zwischen 9.30 und 10.00 Uhr. Die meisten Banken haben in der Regel bis 16 Uhr geöffnet, auch wenn einige Banken eine Mittagspause von bis zu einer Stunde einlegen.

Wichtig: Viele Banken nehmen Gebühren für das Abheben von Bargeld am Geldautomaten. Sprechen Sie mit Ihrer Bank, welche Partnerbanken in Irland vorhanden sind oder nutzen Sie eine Kreditkarte, welche ein kostenfreies Abheben von Bargeld ermöglicht.

Hier gibt es verschiedene Kreditkarten, welche eine solche kostenfreie Abhebung erlauben. Wenn Sie die durchschnittlichen Gebühren von 4 Euro pro Abhebung abschrecken, sollten Sie sich vor der Reise nach Irland um eine solche Kreditkarte kümmern. Diese werden von allen Geldautomaten akzeptiert und können Ihre Urlaubskasse spürbar entlasten.

Küste von Irland

© UTBP / Fotolia

Wenn Sie in Nordirland Geld abheben, wird es noch einmal teurer. Denn hier zahlen Sie nicht nur die Gebühren für die Geldabhebung, sondern auch noch für den Geldwechsel. Diese können im schlimmsten Fall die Reisekasse nachhaltig belasten.

EC- & Kreditkarten in Irland

In Irland ist – genau wie in Deutschland – die Zahlung per Kreditkarte oder EC- bzw. Maestro-Karte weit verbreitet. Sowohl in Geschäften als auch in Tankstellen können Sie problemlos auch ohne Bargeld direkt mit Ihren Karten bezahlen. Somit sind Sie nicht gezwungen viel Bargeld mit sich zu führen, sondern können die Zahlungen ebenso wie Zuhause abwickeln.
Selbst viele Jugendherbergen und Hostels bieten mittlerweile den Service des bargeldlosen Bezahlens an, sodass der Bedarf an Bargeld in Irland für Sie sehr gering ausfallen kann.

Die optimale Reisekasse für Irland

Vor einer Reise nach Irland sollten Sie sich in der Heimat mit ausreichend Bargeld für die ersten paar Tage eindecken. Somit können Sie alle Zahlungen bedienen, bei welchen bargeldlose Zahlungsmittel nicht benötigt werden. Nehmen Sie ansonsten einfach Ihre EC- bzw. Maestro-Karte mit und erkundigen Sie sich nach Partnerbanken Ihrer Hausbank in Irland. Ansonsten kann das Mitführen einer Kreditkarte, mit welcher Sie gebührenfrei Geld abheben können, in jedem Fall empfohlen werden.

Alle Länder im Überblick
ChinaKubaJapanKroatien
ThailandAustralienKanadaNorwegen
EnglandUSADominikanische RepublikIndien
IslandSchottlandDänemarkSchweden
PeruNeuseelandTürkei Indonesien (Bali)
SüdafrikaIrlandVietnamMexiko
RusslandÄgyptenSüdkoreaKolumbien
ItalienArgentinienSpanienChile