Zahlungsmittel für Australien: Bargeld, Kreditkarte oder EC-Karte?

Wie am besten in Australien bezahlen?

Australien Flagge

© Andrey Kuzmin / Fotolia

Australien ist für viele Menschen ein Urlaubsziel ihrer Träume. Einmal um den halben Erdball reisen und unvergessliche Tage oder Wochen erleben. Damit der Aufenthalt in Australien reibungslos funktioniert, müssen sich im Vorfeld selbstverständlich auch ein paar Gedanken um das liebe Geld und die optimalen Zahlungsmittel gemacht werden.

In Australien wird offiziell mit dem Australischen Dollar gezahlt. Dieser wird entweder mit dem bekannten Kürzel A$ ausgeschrieben oder auch mit $A beziehungsweise AU$ gekennzeichnet.
Für Reisende aus Deutschland ist die Frage nach dem Kurs gegenüber dem Euro interessant. Natürlich schwankt dieser täglich ein wenig. Daher ist es anzuraten, sich kurz vor Reisebeginn nochmals zu informieren. In der Regel gibt es für 1 Euro – 1.52 AU$.

Welche Zahlungsmittel sind in Australien akzeptiert?

Australien liegt außerhalb der EU. Aus diesem Grund funktionieren EC-Karten als Zahlungsmittel nicht. Auch American Express beziehungsweise Diners Club können getrost daheim bleiben. Sie werden in Australien nicht akzeptiert und funktionieren meist auch nicht.

Dennoch kann die EC-Karte mit auf Reisen gehen. Denn an den großen Banken ist das Abheben von Bargeld am Automaten möglich. Zuvor jedoch sollte man sich bei seiner Hausbank darüber informieren, wie hoch das Tages- beziehungsweise das Wochenlimit ist.
Auch in Sachen Gebühren ist es im Vorfeld ratsam ein paar Informationen zu beziehen. In der Regel belaufen sich die Gebühren zwischen 3 Euro und 5.50 Euro pro Transaktion.

Reise-Kreditkarten im Vergleich

Finden Sie die beste kostenlose Kreditkarte für Ihre Reise.

Unmengen an Bargeld sind jedoch meist nicht erforderlich, denn die Australier lieben die Kreditkarte. Ob Mastercard oder Visa. Die Kreditkarten werden in Australien praktisch überall als Zahlungsmittel akzeptiert. Ob an der Kinokasse, beim Tanken oder auch beim Einkaufen im Supermarkt.

Oper in Sydney

© Paul Liu / Fotolia

Wichtig ist zu wissen, dass in Australien ausschließlich über die Geheimnummer gezahlt wird und nicht per Unterschrift. Das trifft auf alle australische Kreditkarten zu. Nicht jeder Shopbesitzer weiß, dass es in Europa durchaus noch üblich ist, zu unterschreiben. Daher unbedingt die Geheimnummer im Kopf haben oder zur Sicherheit anderweitig notieren.

Das Limit auf der Karte ist entscheidend. Es wird dazu geraten mindestens zwei Kreditkarten mit sich zu führen. Da Australien in der Regel mit einem Mietwagen erkundet wird, wird auch die Kaution für das Fahrzeug von der Karte abgebucht. Diese Summe kann sich durchaus schon einmal auf über 5.000 A$ belaufen und diese Summe steht einen bis zur Übergabe des Fahrzeuges auch nicht mehr zur Verfügung!

Was ist mit Reiseschecks?

Travellers Cheques oder eben Reiseschecks sind in Australien als Zahlungsmittel „ausgestorben“. Kaum einer weiß, wie diese einzulösen sind und daher ist diese Zahlungsmethode für Australienreisende hinfällig und nicht nutzbar.

Gibt es Unterschiede zwischen Großstädten und ländlichen Regionen?

Outback in Australien

© totajla / Fotolia

Kreditkarten werden landesweit akzeptiert. Dennoch ist es sinnvoll für Fahrten ins Outback ein wenig Bargeld mitzuführen. Sollte schließlich einmal das Kartenlesegerät nicht funktionieren, so kann dann mit Australischen Dollars problemlos bezahlt werden. Auch der abendliche Besuch in einer Kneipe für ein Drink ist mit Bargeld einfacher zu zahlen.

In den Großstädten gibt es definitiv mehr Möglichkeiten Bargeld am Automaten zu beziehen. Das sollte man im Vorfeld wissen und sich rechtzeitig mit einer entsprechenden Menge an Australischen Dollars eindecken.

In Australien gibt es vier große Banken:

  • Westpac
  • Commonwealth Bank
  • ANZ
  • NAB

Die Banken Westpac und Commonwealth Bank sind überall verbreitet. Selbst in ländlichen und abgelegenen Regionen und Gebieten finden sich Automaten dieser Geldinstitute. Sie sind für Reisende meist die erste Wahl, wenn es um den Bezug von Bargeld geht.

Um die Gebühren möglichst niedrig zu halten, ist es vorteilhaft nicht zu kleine Mengen an Bargeld abzuheben. Egal ob mit EC-Karte oder Kreditkarte. Wer eine ungefähre Vorstellung davon hat, wie viel Bargeld wirklich in den kommenden Tagen benötigt wird, der sollte sich auf eine höhere Summe konzentrieren, um nicht unbedingt zu oft im Ausland Bargeld abheben zu müssen.

Fazit: Die optimale Kombination aus Zahlungsmitteln

Für Reisen nach Australien können EC-Karten mit dem Maestro Zeichen mitgenommen werden, um an den Automaten Bargeld vom Girokonto beziehen zu können. Für alle die EC-Karten haben, die ausschließlich mit V-Pay funktionieren, ist das leider nicht möglich – Sie können als nicht als direktes Zahlungsmittel genutzt werden. Dieses System ist in Australien nicht bekannt. Da der Einsatz von Reiseschecks nicht möglich ist, braucht man sich diese auch nicht besorgen.

Als das wichtigstes Zahlungsmittel in Australien gelten die Kreditkarten von VISA und Mastercard. Wenigstens zwei dieser Karten sollten unbedingt mitgeführt werden, um unabhängig und flexibel zu sein. Vor Reisebeginn ist das Limit zu prüfen und gegebenenfalls noch anzupassen.

Ganz wichtig ist die PIN. Denn in Australien ist es nicht mehr üblich bei Kreditkartenzahlung zu unterschreiben. Hier zählt nur die Geheimnummer. Wer all das beachtet, darf sich auf einen unvergesslichen Urlaub in Australien freuen.

Weitere Artikel über Australien:
Bargeldlos bezahlen in Australien: Akzeptanz, Gebühren & Hinweise
Bargeld abheben in Kuba: Währung, Automaten, Gebühren & Co.

Weitere Zahlungsmittelratgeber zum Thema:
Welche Zahlungsmittel für Neuseeland?

Alle Länder im Überblick
ChinaKubaJapanKroatien
ThailandAustralienKanadaNorwegen
EnglandUSADominikanische RepublikIndien
IslandSchottlandDänemarkSchweden
PeruNeuseelandTürkei Indonesien (Bali)
SüdafrikaIrlandVietnamMexiko
RusslandÄgyptenSüdkoreaKolumbien
ItalienArgentinienSpanienChile