Handy-Roaming Gebühren im EU-Ausland werden bis 2016 (immer) günstiger

0

So muss die Urlaubszeit starten! Das EU-Parlament macht den Handyprovidern einen Strich durch die Rechnung und lässt über eine neue Regelung der Handy-Roaming die Gebühren für Anrufe, SMS und Datenübertragung im EU-Ausland begrenzen. Wie viel Sie ab Juli wirklich sparen und was die Regelung sonst noch bringt, steht alles hier.

EU-Parlament: Neue Preisregelungen ab 1. Juli 2012

Roaming Gebühren

Sonnige Aussichten für alle, die im Urlaub viel telefonieren!

Bis zum endgültigen Aus der zusätzlichen Aulandsgebühren für Telefonate im europäischen Ausland wird aber noch eine Weile vergehen (mehr im letzten Absatz). Zunächst einmal werden ab 1. Juli 2012 aber immerhin die Kosten für das Roaming für Anrufe und SMS, als auch die Gebühren für den Datentransfer gesenkt. Laut der EU gibt es keine logische Begründung für die Extrakosten, die für Auslandsanrufe anfallen. Diese stellen technisch gesehen kein so großen Aufwand dar und somit ist der Aufschlag auf die Gesprächsgebühren nicht gerechtfertigt. Das wurde vom EU-Parlament beschlossen. Insbesondere seit dem Trend zu den Smartphones kann das Telefonieren und vor allem Surfen im Internet außerhalb Deutschland zum kostspieligen Unterfangen werden.

Heißer Tipp: Die neuen Regelungen erlauben es Verbrauchern,  auch die Roaming-Dienste anderer Anbieter zu nutzen als vom Anbieter des jeweiligen Heimatlandes.

Das sind die neuen Preise für Anruf, SMS und Daten

Ab dem 1. Juli dieses Jahres dürfen abgehende Anrufe für das Handy-Roaming innerhalb der EU maximal 29 Cent pro Minute kosten und nicht wie bislnag bis zu 35 Cent. Das Annehmen der Anrufe wird gleichzeitig von bisher maximal 11 auf bis zu 8 Cent pro Gesprächsminute gesenkt. Ebenso sinken die maximalen Roamingskosten bei den SMS. So darf Sie eine Kurznachricht aus dem EU-Ausland ab 1. Juli 2012 nur noch bis zu 9 Cent kosten – 2 Cent weniger als zum jetzigen Zeitpunkt. Ebenso ist nun auch das Datenvolumen preislich begrenzt. Deshalb darf jedes im Urlaub heruntergeladene MB nur noch maximal 70 Cent kosten. Sämtliche Preise verstehen sich dabei zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

Hier noch mal die neuen Preisen ab dem 01. Juli 2012 im Überblick:

  • ausgehender Anruf: 0,29 Euro (zzgl. Mwst.)
  • angenommener Anruf: 0,08 Euro (zzgl. Mwst.)
  • SMS: 0,09 Euro (zzgl. Mwst.)
  • Datentransfer: 0,70 Euro (zzgl. Mwst.)

Beispiel: Wie viel Ersparnis ist wirklich drin

„Achtung: Die neuen Preise gelten nur innerhalb der EU. In der Türkei oder den USA, kann er weiterhin sehr teuer werden!“

Auf den ersten Blick handelt es sich hierbei zwar nur um Cent-Beträge, die sich nicht sonderlich hoch auszuwirken scheinen. Anhand eines Beispiels lässt sich aber erkennen, dass der einzelne Nutzer seines Smartphones oder Handys im Urlaub durchaus eine Menge Geld sparen kann.

Wenn ein deutscher Reisender beispielsweise einen zweiwöchigen Spanien-Urlaub verbringt und dabei folgende Telefonate und Kurznachrichten anfallen:

  • 6 empfangene Anrufe pro Tag mit maximal 1 Minute
  • 5 getätigte Anrufe pro Tag mit durchschnittlich 5 Minuten
  • 10 SMS täglich

Dann ergibt sich für diesen Urlauber durch die neune Preisobergrenzen eine Ersparnis von über 30 Euro.  Und hierbei ist aber der größte Kostenfresser in Sachen Roaming nicht berücksichtigt. Denn die Gebühren für die Datennutzung unterliegen bekanntermaßen erstmals ab dem 1. Juli 2012 einem Höchstpreis, so dass hier keine Ersparnis zu den bisherigen Kosten berechnet werden kann – aber diese ist definitiv vorhaben.

In welchen Länder gilt die neue Regelung?

Grundsätzlich müssen Sie hierbei aber beachten, dass die begrenzten Kosten für Anrufe, SMS und den Datenverbrauch ausschließlich innerhalb der EU gültig sind. Wer beispielsweise seine Ferien in der Türkei oder einem anderen Staat außerhalb der Europäischen Union verbringt, sollte weiterhin vor Reisebeginn detaillierte Informationen über die aktuell gültigen Roaming-Gebühren einholen.

Hier eine Liste aller Länder, in denen die neuen Preisobergrenzen gelten:

Österreich Dänemark Ungarn Malta
Belgien Estland Irland Niederlande
Bulgarien Finnland Italien Polen
Zypern Frankreich Lettland Portugal
Deutschland Litauen Rumänien Slowakei
Tschechische Republik Griechenland Luxemburg Vereinigtes Königreich
Slowenien Spanien Schweden

Stand: Juni 2012

Weitere Senkungen 2013 – 2014 und Wegfall 2016

Mit den neuen Preissenkungen für das Roaming innerhalb der EU ab dem 1. Juli 2012 ist im Übrigen das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht. Denn schon in den kommenden Jahren sollen die Preise weiter fallen. Das EU-Parlament hat für die Jahre 2013 und 2014 die folgenden Preisobergrenzen beschlossen (auch diese Preise verstehen sich jeweils zuzüglich der aktuell geltenden MwSt.):

  • Abgehende Anrufe sinken von derzeit 35 Cent über 29 Cent (2012) und 24 Cent (2013) auf maximal 19 Cent (2014) pro Minute.
  • Die Gesprächsminute für ankommende Anrufe fällt von 11 über 8 Cent (2012) und 7 (2013) auf bis zu 5 Cent (2014).
  • SMS werden nach 11 und ab Juli 9 Cent (2012) auf 8 Cent (2013) und 6 Cent (2014) sinken.
  • Jedes Megabyte Datenvolumen wird ab 2013 nur noch 45 Cent, ab 1.7.2014 sogar nur 20 Cent kosten.


Aber auch dann ist noch nicht Schluss! Denn trotz der Kritik der Mobilfunkprovider in Europa will die EU die Kosten für das Weiterleiten der Anrufe über die Staatsgrenzen hinweg komplett abschaffen. Bereits im Jahr 2016 sollen die Handy-Roaming Gebühren nämlich komplett gestrichen werden. Dies würde die Verbraucher auf dem ganzen Kontinent erfreuen.

3 Dinge, die Sie im Kopf behalten sollten:

  1. Die Preisobergrenze tritt ab 01. Juli automatisch in Kraft: Sollten Sie danach mehr für Auslandsnutzung bezahlen, beschweren Sie sich bei Ihrem Provider.
  2. Nur innerhalb der EU: Erkundigen Sie sich vor Ihrer Reise ob das Land Mitglied der Europäischen Union ist. Nur dann gilt die neue Regelung.
  3. Erkundigen Sie sich über Roaming-Dienste anderer Anbieter, die vielleicht günstiger sind. So können Sie weiteres Geld sparen.
VN:F [1.9.22_1171]
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
Rating: 5.0/5 (6 votes cast)
Handy-Roaming Gebühren im EU-Ausland werden bis 2016 (immer) günstiger, 5.0 out of 5 based on 6 ratings

Comments are closed.